Neuheiten / Aktuelles

 

Wir haben geöffnet! Die Sprechstunde findet wie üblich statt!

 

 

Betreten der Praxis ausschließlich mit Nasemundschutz, der während des Aufenthaltes durchgehend getragen wird.

 

Betreten der Praxis nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich! Rezepte, Überweisungen etc. können telefonisch oder per SMS bestellt werden und werden dann versendet oder können nach Absprache abgeholt werden.

 

Personen mit Atemwegsbeschwerden werden nach telefonischer Vereinbarung außerhalb der sonstigen Sprechstunde behandelt. Personen, die sich in Quarantäne befinden (weil sie diese vom Gesundheitsamt auferlegt bekommen haben, weil sie Kontakt mit Corona + getesteten Personen hatten), können nach vorheriger Anmeldung in einer Infektsprechstunde behandelt werden. Entsprechende Schutzausrüstung steht uns zur Verfügung. Telefonisch sind wir zu den üblichen Praxisöffnungszeiten zu erreichen.

 

 

 

Aktuell darf nicht in die Praxis:

 

Jede Art von Begleitpersonen (Väter, Partner, Kinder....) außer nach vorheriger Absprache in besonderen Ausnahmefällen, z.B. werdende Väter zum 2. US-Screeening in der Schwagnerschaft. Diese warten bitte VOR der Praxis und werden zum US über Handy angerufen.

 

 

Akutsprechstunde

 

Aufgrund der Coronapandemie versuchen wir ab Montag, 11.05.2020  eine digitale offen Sprechstunde anzubieten. Dies gilt nur für Notfälle! Sonst findet die Sprechstunde wie gewohnt statt!
Dazu senden Sie uns bitte Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 8 Uhr und 9 Uhr eine SMS an 0160 95140311 mit Ihrem Namen und einem Stichwort, um was es geht, z.B.: "Schmerzen", "Tumor in der Brust", Wechseljahresbeschwerden",... . Sie werden dann schnellstmöglich von einer unserer Mitarbeiterinnen angerufen und entsprechend der Beschwerden entweder in die Telefonsprechstunde oder in die Präsenzsprechstunde eingeteilt, die tagesgleich vormittags erfolgt. Patientinnen für die Präsenzsprechstunde müssen sich bereit halten, nach telefonischer Info innerhalb von 15 Minuten in der Praxis zu erscheinen, ansonsten kann es zu erheblichen weiteren Verzögerungen kommen.
Freitags ist keine offene Sprechstunde oder Akutsprechstunde möglich. In außerordentlichen dringenden Notfällen (vorzeitige Wehen, akute und starke Schmerzen,....)  kontaktieren Sie uns bitte weiterhin jederzeit telefonisch um das weitere Vorgehen abzuklären.
 
Telefonnummer nur für SMS: 0160 95149311
 
Hierüber sollen auch weiterhin Rezepte und Bescheinigungen bestellt werden, bitte vermeiden Sie unnötige Besuche in der Praxis.
 

 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

Ihr Team der Praxis Laupichler 

 

 
Rezeptbestellung per Handy

Unter der Nummer 0160 95140311 können Rezepte per SMS bestellt werden. Die Rezepte liegen in der Regel zwei Werktage später abholbereit bei uns in der Praxis.
Das Telefon ist unter dieser Nummer nicht besetzt. Sie können uns telefonisch, wie gewohnt unter 06202 54899 erreichen.
Per Mail oder SMS findet weder eine medizinische Beratung, noch eine Terminabsprache statt.
 
 
Wir bieten zusätzlich eine Privatsprechstunde an. Diese findet
Montag und Mittwoch von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr und
Donnerstag von 7.45 Uhr bis 10.00 Uhr, sowie nach Vereinabrung statt.

 

 
Praxisschließtage 2020:
 
01.06.2020 - 12.06.2020
24.08.2020 - 04.09.2020
 
 

 

 

Neu und Innovativ

 

In den  letzten Jahren habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit als niedergelassene Ärztin insbesondere Erkrankungen der Vulva und Vagina kennengelernt und auch die Probleme die diese Erkrankungen, oft mit langem Leidensweg mit sich bringen. Nach mehreren Fortbildungen im Bereich der Vulvovaginalerkrankungen unter anderem bei Prof. Mendling in Wuppertal, bin ich mittlerweile erfahrene Ärztin im Bereich von vaginalen Infekten, wie z.B: der bakteriellen Vaginose, Lichen Sclerosus und anderen entzündlichen und nicht entzündlichen Erkrankungen. Eine weitreichende bakteriologische Diagnostik inklusive Phasenkontrastmittelmikroskopie, Laboruntersuchungen und Probenentnahme aus dem erkrankten Gewebe, gehören für mich mitterlweile zur täglichen Routine.

Im Rahme dieser Tätigkeit begannen Patientinnen mich anzusprechen, ob die existierende Lasertherapie denn tatsächlich so gut wäre wie ihr Ruf und nach einiger Recherche, Lesen von Studien und Publikationen kam ich zu dem Ergebnis, dass die vulvovaginale Laserbehandlung eine nebenwirkungsarme und risikofreie Behandlung ist, die nahezu keine Therapieversager aufweist. In Studien konnte gezeigt werden, dass Patientinnen mit Lichen, Atrophie, Scheidentrockenheit und vaginalen Wechseljahrsbeschwerden wirksam geholfen werden konnte. Ich freue mich daher, zu den noch wenigen deutschen Ärzten zu gehören, die diese Therapie anbieten können. In anderen Ländern ist diese Therapie bereits etabliert und wird erfolgreich angewendet.